Ein Musikbett ist eine Hintergrundmusik, dass während einer Moderation als musikalischer Unterleger genutzt wird. Es ist das Verpackungselement unter der Sprache und wird rein instrumental produziert. Moderationen werden durch ein Musikbett interessanter und dynamischer bis hin zur Wiedererkennbarkeit.

Das Musikbett hält während der Moderation den unauffälligen Musikfluss aufrecht ,erzeugt Stimmungen und generiert den klanglichen Flow. Der Moderator setzt ein Bett selbstständig ein, je nachdem welche Stimmung er damit betonen möchte. Bei einer bunten Meldung werden zum Beispiel in der Regel schnelle Betten eingesetzt, bei einem ernsten Thema wählt man dagegen eher langsame Betten.

Das Musikbett ist Teil des On-Air Designs eines Radiosenders. Ein Sender verfügt in der Regel über mehrere Musikbetten. Diese variieren von langsamen, unauffälligen Melodien bis zu schnellen, treibenden Melodien. Manche haben einen Wiedererkennungswert für Rubriken und Benchmarks, andere entfalten sich unauffällig im Hintergrund.

Musikbetten werden eingesetzt bei Wetter- und Servicepräsentationen, kurzen Tipps, Programmvorschauen, Promotion-Aufrufe, eine immer wiederkehrende Rubrik und natürlich die Moderation im Showopener, der in die Musik führt. Es gibt unterschiedliche Betten, die im gesamten Programm eingesetzt werden und solche, die sendungs- oder zeitspezifisch sind. Andere Bezeichnungen für Musikbetten sind auch Overtalk oder Sounder, wobei der Sounder meist ein akustisches Signal zur Kennung wiederkehrender Programmelemente ist.

Wir produzieren Musikbetten nach Wunsch und gemafrei. Viele Titel findet man im Complete Musikarchiv.

Complete Musikarchiv - Das Gesamtarchiv des Kayser Medienverlags

Gute Musik zum Film schafft Atmosphäre und bestimmt die Stimmung einer Scene im Video. Sie ist der Emotionsregler der bewegten Bilder und spielt eine entscheidende Rolle am Erfolg eines Filmprojekts.
Seit über 30 Jahren beschäftigt sich der Filmkomponist Johannes Kayser mit der Umsetzung von Klängen zur Erzeugung der richtigen Stimmungen in den Filmen seiner Auftraggeber. Die Bandbreite reicht von klassischen Themen bis hin zu modernen Rhythmen und Sounds. Dabei ist über die Jahre mit über 130 eingespielten CDs ein großes Musikarchiv mit tausenden von Titeln entstanden und jedes Jahr wächst die Kayser Library um einige hundert neue Kompositionen.

Dieses Archiv steht nun unter dem Namen Complete allen Produzenten zur Verfügung, egal ob Amateur oder Profi. Alle Musiktitel sind gema frei und dürfen somit rechtssicher in allen Filmprojekten eingesetzt werden. Einmal gekauft, können die Kompositionen immer wieder verwendet werden. Die fertigen Filme dürfen öffentlich vorgeführt werden, auch auf  Internetplattformen wie Youtube , und einer Vermarktung auf DVD und Blue Ray steht nichts im Wege. Der Käufer erhält eine unbefristete Gemafreistellung.
Complete beinhaltet das Gesamtwerk der gemafreien Musik des Kayser Medienverlags und wird auf einem USB Stick oder Festplatte geliefert. Über den Webbrowser des eigenen Computers kann man einfach in der Musiklibrary suchen, Titel beliebig voranhören und dann zur Vertonung die ausgewählte Musik ins Video -Schnittsystem übernehmen. Über einen Downloadzugang können alls CD Neuerscheinungen hinzugefügt werden. Damit bleibt Complete immer auf den neusten Stand.

Ein Musikarchiv sollte gut bestückt sein, deshalb bietet Complete reichhaltig Titel von Klassik bis Pop im mp3 oder wav Format zum direkten Einlesen in die Schnittsoftware . Eine gute Investition, denn  hier findet man alles, was für die professionelle Produktion gebraucht wird, von der klassischen Filmmusik über einfühlsame Klangflächen, Opener und Musikspots, rhythmische Titel bis zu Pop- und Dance Musik, aufwändige Musikbetten, traditionelle Kompositionen aus aller Welt sowie eine große Auswahl an klassischer Musik der großen Meister. Alles ist detailliert aufgeführt in einem Onlinekatalog und jeder Titel kann vorangehört werden.
Gema freie Musik ist für viele Produzenten eine kostengünstige Alternative und umgeht die lästige Bürokratie und die hohen Kosten der Nutzungsgesellschaften. Dabei sollte man jedoch stets folgendes beachten : Gemafrei bedeutet nicht urheberfrei. Man braucht also in jedem Fall ein Einverständnis  des Komponisten zur Nutzung der Musik in seinen Videoproduktionen.
Diese Gemafreigabe sollte umfassend sein, egal ob der Film veröffentlicht , zum Beispiel im Internet und bei Youtube, oder als  Speichermedium vervielfältigt wird. Die Freigabe sollte zeitlich nicht beschränkt, weltweit gültig und unabhängig von der Auflage der Datenträger  sein. Und ganz wichtig, der Name des Komponisten muss aufgeführt werden, denn danach kann die Gema klar prüfen, ob der Urheber wirklich gemafrei produziert.
Mit dem Complete Archiv kauft man rechtssicher direkt beim Komponisten Johannes Kayser. Es gibt 2 Lizenzmodelle : Die private Lizenz ist für Videoschaffende und Amateure, die ihre eigenen Videofilme erstellen, veröffentlichen und verkaufen. Die Gewerbelizenz ist für Filmstudios, die auch für Kunden Videos produzieren und diese freistellen müssen.  Für beide Lizenzen gilt : 1x kaufen und immer wieder verwenden.
Complete kann man online testen unter www.complete-musikarchiv.de . Zum Ausprobieren liegen alle Musiktitel in reduzierter Qualität vor. Geliefert wird das Musikarchiv als mp3 files auf USB Stick.  
 

Musik kann Freude, Entspannung und eine heilsame Wirkung haben , aber auch ein Auslöser von Disharmonie und Streß. Mitentscheidend für die Wirkung eines Musikstücks ist der Kammerton, unter dem es gespielt wird. Der Kammerton ist die Tonhöhe, auf der Instrumente einer Musikgruppe gleichhoch eingestimmt werden. In vielen Ländern ist der Kammerton auf 440 Hertz festgelegt. In deutschen und österreichischen Sinfonieorchestern ist jedoch eine Einstimmung auf 443 Hz üblich, in der Schweiz sogar auf 442 Hz.

432 Herz - Musik hört sich wärmer und sanfter an, wir nehmen sie im Herz- und Wirbelsäulenbereich wahr und das Musikstück wird als rund und ausgewogen wahrgenommen, Musik in der Standardstimmung von 440 Herz dehnt sich linear aus man nimmt sie seitlich vom Kopf wahr. 440Hz aktiviert unsere linke Gehirnhälfte (Verstand), was vor allem bei Stress und Ängsten die Disharmonien weiter verstärken kann.

Je ähnlicher dieser Ton unserem inneren Klangempfinden kommt, desto angenehmer empfinden wir die Musik und desto wohltuender wird sie sich auswirken. Je weiter der Ton davon entfernt ist, desto mehr Stress entsteht.
Unsere Körper schwingt auf dem Grundton 432 Hertz . Auf dieser Stimmung harmonisieren unsere Zellen mit ausgewiesener heilenden Wirkung. 432Hz kann auch unsere Gehirnhälften ausgleichen, was seelische Stabilität bewirkt und die spirituelle Weiterentwicklung verstärkt. Die gesundheits-, kunstfördernde und therapeutische Wirkung des 432Hz Kammertons ist vielfach erforscht und bewiesen. Es ist auch nachgewiesen, dass die Sumerer, Ägypter und Griechen ihre Instrumente auf 432 Hz gestimmt hatten, bis die Römer das dann verboten. Mozart und Verdi bestanden aber darauf, dass ihre Musikstücke in 432Hz gespielt wurden.

 
 
Filmmusik begleitet Spielfilme, Dokumentationen oder Computerspiele und wird entweder für den Film direkt komponiert oder aus bereits vorhandenen Musiken arrangiert . Filmmusik wird nicht um des Hörens willen geschrieben, sondern um die Wirkung der Filmbilder zu unterstützen. Durch die Musik wird immer eine Message übermittelt.
Es ist nicht Aufgabe der Komposition, einen Ohrwurm zu produzieren , es sei denn , es geht um die Titelmelodie eines Films. Ansonsten gilt : Weniger ist mehr. Filmmusik kann verschiedene Gefühle kreieren, die Musik kann erschrecken, verwirren, beruhigen, Spannung und Emotionen, Wärme oder Hass, Unwohlsein oder Glücksgefühle erzeugen . Durch die Musik kann eine Filmszene eine völlig andere Stimmung erzeugen, z.B. eine Person geht über die Straße : Der Filmmusikkomponist kann die Stimmung in der Szene von melancholisch bis bedrohlich durch die Art der Musik wirken lassen. Durch das Fehlen der Musik wäre die Szene dagegen eventuell nicht eindeutig, was allerdings auch ein Stilmittel sein kann. Filmmusik ist in ihren Funktionen vielschichtiger, als man glaubt, und das macht sie so wichtig.

Filmmusik zeigt, welche Stimmung der Film hat, wo er spielt, worum es geht, weist auf Zusammenhänge hin und erzeugt Wiedererkennung, Verwirrung oder Widersprüche. . Sie kann uns einerseits verwirren, wenn die Erwartungen, die man durch sie erhält, dem Fortgang der Geschichte nicht entsprechen, und sie kann andererseits schon im Voraus durch die schon hervorgehobene Stimmung berichten, wie der Film weiter geht. Sie ist in ihren Funktionen einfach vielschichtiger, als man glaubt, das macht sie so interessant.

EAN-, Label-, ISRC-Code

Mit dem EAN-Barcode oder auch Strichcode kann die 8- bzw. 13-stellige Globale Artikelnummer (GTIN) verschlüsselt werden. Überall dort, wo die Artikelnummer automatisch erfasst und verarbeitet werden soll, ist ein Barcode erforderlich – zum Beispiel an der Kasse, im Lager oder beim Wareneingang. D.h. sofern Ihre CD/DVD im Handel (Amazon etc.) vertrieben werden soll, ist ein aufgedruckter EAN-Code Pflicht.


Der Labelcode oder LC-Code ist eine vier- bzw. fünfstellige Kennziffer (Beispiel: LC 12345), die von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) für die Kennzeichnung von Tonträgern vergeben wird. Jedes eingetragene Plattenlabel hat einen eigenen Labelcode. Tonträger, die unter einem solchen Label erscheinen, tragen den entsprechenden Code als Aufdruck. Im Falle der Verwendung bei einer Hörfunk- oder Fernsehsendung kann die Sendeanstalt anhand des Labelcodes mit dem Label über die GVL abrechnen. Nach Pressung bspw. einer CD wird ein Antrag auf Erteilung eines LC samt Belegexemplar des Tonträgers an die GVL gesandt.


Der ISRC ist eine zwölfstellige, internationale, digitale Kennung für auf Ton- und Bildaufnahmen, die die eindeutige Zuordnung eines Titels/Tracks zu einer Firma ermöglichen. Er dient zur schnellen und automatisierten Erfassung, zum Inkasso und zur Vergütung von Lizenzgebühren, vor allem international Der ISRC wird während des Premastering-Prozesses auf dem Master codiert. Jede gängige Mastering-Software bietet in der Regel Funktionen an, um den ISRC in den Subcode einzubauen ubnd wird dann unhörbar mitgeführt und ist somit unmittelbar mit dem Track verbunden.Ein ISRC setzt sich aus vier Komponenten zusammen: dem Länderschlüssel, dem Erstinhaberschlüssel, dem Jahresschlüssel und dem Aufnahmeschlüssel .Durch permanente Wiederholung des ISRCs im Datenstrom kann die Nutzung einer digitalen Aufnahme jederzeit identifiziert, nachvollzogen und zweifelsfrei einer Firma bzw. einem einzelnen Track einer Firma zugeordnet werden.