Das Bergdorf Kuranda, auch bekannt als das „Dorf im Regenwald“, liegt 25 km nordwestlich von Cairns mitten in einem zum Weltnaturerbe erklärten Regenwald. Die Aborigines vom Djabugay-Stamm leben seit mehr als 10.000 Jahren in der Region und pflegen ihre Kultur bis heute. Das heutige Dorf Kuranda heißt in ihrer Sprache Ngunbay oder „Platz des Schnabeltiers“.